26. Hildener Jazztage 2022

Einlass 18:00 Uhr – Beginn 18:30 Uhr

 

In der Stadthalle gelten die Hygiene und Infektionsschutzempfehlungen der CoronaSchVO des Landes NRW

 

Hello World!

Willkommen zur 26. Ausgabe der internationalen Jazztage in Hilden – dem einzigartigen Jazzfestival in NRW mit etablierten Topstars, vielversprechenden Newcomern und familiärer Atmosphäre.

Das diesjährige Motto der Hildener Jazztage

Stolen moments

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim.

Programm

 

Samstag, 18. Juni, 18:30 Uhr
Venue: Foyer Stadthalle

Dieses herausragende Ensemble vereint 22 herausragende und vielfach ausgezeichnete Kölner MusikerInnen und steht für einen aktuellen, orchestralen Sound, der genrespezifisch über bisherige Grenzen hinausweist und den Zuhörer auf eine spektakuläre Klangreise mitnimmt.

Die beiden Komponistinnen Christina Fuchs und Caroline Thon sind seit Langem führende Vertreterinnen für den aktuellen, großformatigen Jazz und verfügen über zwei Jahrzehnte Erfahrung mit der Leitung großer Klangkörper (United Women’s Orchestra, Thoneline Orchestra, Soundscapes Orchestra).

Besetzung:
Christina Fuchs, Lt/comp
Caroline Thon. Lt/comp
Roger Hanschel, Martin Gasser, Veit Lange, Jens Böckamp, Susanne Weidinger, sax
Christian Mehler, Matthias Knoop, John-Dennis Renken, Matthias Bergmann, trp
Philipp Schittek, Matthias Schuller, Matthias Muche, trb
Wolf Schenk, btrb/th
Zuzana Leharovà, viol
Filippa Gojo, voc
Laia Genc, p
Andreas Wahl, guit
Alex Morsey, b
Jens Düppe, dr
Eva Pöpplein. elctr/livesamples

 

Samstag, 18. Juni, 22:00 Uhr
Venue: Foyer Stadthalle

Ab und zu taucht eine wirklich großer Sängerin auf, welche die Schönheit, Individualität und das Talent besitzt, um uns wieder einmal an die magische Majestät der menschlichen Stimme zu erinnern. Eine dieser Sängerin ist ROBERTA GAMBARINI.

Geboren und aufgewachsen in Turin, Italien, als Kind musikbegeisterter Eltern wuchs Roberta mit der Plattensammlung ihres Vaters auf. Ihre erste gesangliche Inspiration waren Louis Armstrong und Ella Fitzgerald, doch schon bald entdeckte sie Sarah Vaughan, Billie Holiday und Carmen McRae, sowie Gospel- und Blueskünstler
Künstler wie Mahalia Jackson und Bessie Smith. Im Alter von 12 Jahren begann sie, Klarinette zu lernen, aber sie erkannte die Vielseitigkeit und die Talente ihrer klaren Altstimme und wechseltezum Gesang. Als sie 17 Jahre alt war, sang sie und trat in Clubs auf.
Im Jahr 1998 erhielt Gambarini ein Stipendium für ein zweijähriges Studiumam New England Conservatory in Boston.
Kaum 2 Wochen nachdem sie zum ersten Mal amerikanischen Boden betreten hatte überraschte Roberta die Jazzwelt mit dem dritten Platz beim Thelonious-Monk-Gesangswettbewerb 1998. Mit dieser Anerkennung als Sprungbrett und der Unterstützung einiger der größten Musiker der Welt, die ihr Talent sofort zu schätzen wussten und sie einluden, mit ihnen aufzutreten, wurde sie schnell zu einer festen Größe (Kennedy Center, Hollywood Bowl, Jazz at Lincoln Bowl, Jazz at Lincoln Center, das North Sea Jazz Festival, Umbria Jazz Festival, und viele mehr).

*Sie arbeitete und arbeitet mit Größen wie Wynton Marsalis‘ Jazz at Lincoln Center Orchester, Dave Brubeck, Herbie Hancock, Roy Hargrove, Jimmy Cobb, Al Foster, Michael & Randy Brecker,Toots Thielemans, Ron Carter uva.

Robertas erste CD, ‚Easy to love‘, wurde zum Grammy Award nominiert, ebenso wie ihre dritte, ‚So in love‘, die den Grand Prix du Jazz Vocal von der französischen Jazz-Akademie Academy of France ausgezeichnet wurde. Sie wurde zweimal zur „Female Jazz Sängerin des Jahres“ von der Jazz Journalists Association gewählt.

Besetzung:
noch nicht nominiert


Tickets: www.neanderticket.de

Homepage Hildener Jazztage: www.hildener-jazztage.de

Homepage Sensitive Colours: www.sensitive-colours.de

 

 

 

Veranstalter

Veranstaltungsort

Info

Anfahrt zum Veranstaltungsort